RuHi2014Auch zu 65.Stralsunder Segelwoche Rund Hiddensee ging unser Kutter „Venus“  vom SSV Rostock e.V. wieder an den Start. 22 Kutter machten sich am Samstag den 14.06.2014 um 8:30 Uhr vor der Nordmole Stralsund auf den Weg die Insel Hiddensee zu Umrunden. Bei 3 Windstärken in Böen 4 war der Kurs  festgelegt im Uhrzeigersinn WEST-OST zu Umrunden . Nach relativ guten Start konnte sich die Venus an der Luvtonne mit Platz 3 einreihen mit Kurs Hiddensee.

Weiterlesen: Platz 2 bei Rund Hiddensee

In den Osterferien durften Alex und ich mit dem Rostocker Opti-Team in Portoroz in Slowenien trainieren. Wir hatten tolles Wetter und waren jeden Tag auf dem Wasser. Dabei erhielten wir viele Tipps für den Höhepunkt der Woche - die Easter Regatta. 457 Optis - und wir zwei mittendrin. An drei Tagen kamen 5 Wettfahrten zustande, wobei  von mittlerem Wind bis Flaute alles vertreten war. Alex belegte den 187. Platz und in der Mädchenwertung den 47. von 150 Teilnehmerinnen. Ich erreichte den 225. Platz und in der U12-Wertung den 33.


Wir bedanken uns bei Herrn Ochmann und Laura für die Betreuung. Außerdem ein Dankeschön an Tim für die bisherigen Trainingsjahre.

Euer Max R.

Vom 05.04.-06.04.2014 war die 1. Regatta des Jahres 2014 für uns SSVR-Opti-Kids. Dabei waren Klara, Alex, Max, Leon G. und ich. Betreut wurden wir von unserem Trainer Tim. Geplant waren 5 Wettfahrten. Am Samstag konnte leider nur eine stattfinden. Die Zweite wurde wegen Flaute mittendrin abgebrochen. Am Sonntag hatten wir mehr Glück mit dem Wetter und konnten drei Wettfahrten meistern. Somit konnte die Schlechteste gestrichen werden.
Am Ende des Wochenendes freuten sich Alex über den 2., Max über den 4., ich über den 15., Klara über den 29. und Leon G. über den 33. Platz von 43 Teilnehmern. Tim hat uns wieder toll betreut und trainiert. Nun freue ich mich auf das Trainingslager in Warnemünde.

Euer Leon Z.

olefrankreichSportliche Grüße von der Côte d’Azur!!

Zwei Wochen lang trainierte ich das erste Trainingslager 2014 im südfranzösischen Hyères. Das deutlich wärmere Mittelmeerklima bot perfekte Möglichkeiten zum Trainieren. Der Wind wehte von 5 bis 30 Knoten. Von Tag zu Tag veränderten sich die Bedingungen. Somit konnten wir viele Trainingsbereiche mit unserer Gruppe von zehn 420ern abdecken. Trainiert haben wir vor allem den Start und die Manöver, bei denen man immer wieder die Abläufe an unterschiedliche Wind- und Wellenverhältnisse anpassen musste!

Weiterlesen: 420er vor Frankreich´s Küste

tl alex frankreichVom 1.2.2014 bis zum 12.2.2014 war ich in Hyères/ Südfrankreich. Das Trainingslager wurde von Herrn Ochmann, der den Stadtkader trainiert, organisiert. Beim Stadtkader trainiere ich seit Oktober 2013. Ich habe mich sehr gefreut wieder segeln zu dürfen. Es gab Tage, da war Flaute und in den Böen eine Windstärke. Es gab aber auch Tage da war sehr viel Wind, das heißt so um die 5 Windstärken. Einen Tag hatten wir so viel Wind und so große Wellen, das wir nicht segeln konnten, aber wir mussten ab und zu mal gucken, ob mit unseren Booten alles in Ordnung ist. Ich kann jetzt bei mehr Wind besser segeln und ich kann jetzt sehr gute Halsen bei viel Wind machen.

Weiterlesen: Trainingslager in Südfrankreich 2014

oletuebbeckeVorweg gesagt: die vergangene Saison war ein tolles und erfolgreiches Segeljahr. 

Ich startete mit meinem Vorschoter Hendrik im Winter in Hyeres (Südfrankreich) mit einem Trainingslager und ebenso zu Ostern in Izola (Slowenien). Das brachte uns einen sehr guten Einstieg in eine ambitionierte Saison. Unsere Kenntnisse haben wir kurz darauf mit einem 5. Platz in Röbel, einem 2. Platz in Ribnitz und noch einen 2. Platz in Rostock beweisen können. Der Anfang war gemacht und wir konnten uns weiter etablieren. Nun ging es in die intensive Vorbereitung für die Höhepunktwettkämpfe, bei denen wir uns wieder erfolgreich gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt haben. Das waren zum Beispiel die Jugenddeutsche Meisterschaft, bei der wir einen Tagessieg erkämpften, die Landesmeisterschaft, wo wir vorne das Feld mitbestimmten und letztendlich die Deutsche Meisterschaft.

Weiterlesen: Saisonbericht Ole Wilhelm Tübbecke

Partner des SSVR