17.+18. August | Kyritz

Am 16. August machten sich unsere Ixylon-Segler wieder auf den Weg nach Kyritz um bei den diesjährigen Regattatagen teilzunehmen. In diesem Jahr waren wir rechtzeitig da um den am Freitagabend stattfinden Bootskorso zu bewundern. Der See war hell erleuchtet durch zahlreiche geschmückte Boote und Bootshallen. Einer unserer Segler wurde auch gleich verpflichtet als Ruderscherge auf dem Neptunboot auszuhelfen.

Die Bedingungen waren an dem Wochenende sehr abwechslungsreich. Der sich ständig ändernde Wind machte es gar nicht so einfach immer den richtigen Kurs zu finden. Bei dem zu seglenden Up- und Down-Kurs gab es zusätzlich noch die Besonderheit, dass mitten auf dem Kurs eine Insel lag, die es bei der Taktik zu berücksichtigen galt. Insgesamt konnten fünf Wettfahrten gesegelt werden.

Martin Pohla und sein Steuermann Kevin Schöck erlangten den 2. Platz in der Klasse Ixylon. Lena Hentschel, für die es die erste Regatta war und Steuermann Marian Rabe landeten auf dem 6. Platz. Es konnte aber wieder reichlich Erfahrung gewonnen werden und allen Beteiligten machte die Regatta viel Spaß. Auch im nächsten Jahr wird der SSVR hoffentlich wieder zahlreich vertreten sein.

2019 | Portoroz

Während der Osterferien bin ich mit meiner Trainingsgruppe zum Segeln nach Slowenien gefahren. Wir hatten super Segelwetter mit gutem Wind und sommerlichen Temperaturen, wobei das Wasser doch noch kalt war. Jeden Tag absolvierten wir eine Trainingseinheit und verbrachten zwischen 4 und 5 Stunden auf dem Wasser. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, zwei Tage vor der Regatta durften unsere Eltern in unser Boot steigen und sind eine kleine Wettfahrt gesegelt. Zur Sicherheit bin ich als Coach bei meiner Mutter mit im Boot geblieben. Wir haben viel gelacht und hatten eine schöne Zeit auf dem Wasser.

Am Samstag wurde es dann Ernst und ich bin zum zweiten Mal eine internationale Regatta mitgesegelt. Gemeinsam mit 15 anderen Nationen und ca. 450 Kindern zum Regattafeld zu segeln ist ein großartiges Erlebnis. Leider ließ der Wind an beiden Tagen auf sich warten, so dass es immer eine Startverschiebung an Land gab. Zur Mittagszeit setzte Thermik ein und wir konnten segeln. Auch wenn die An- und Abreise recht lange dauert, wird man an der Adria mit traumhaften Segelbedingungen belohnt und ich hoffe ich kann nächstes Jahr wieder dabei sein.

Bis bald Euer Balte.

IMG 6810   Kopie

01.-03. August | SSV Rostock

Heute möchte ich von meinem ersten Trainingslager berichten.

Es ging jeden Morgen los mit einem Treffen am Verein um 10 Uhr wo wir von Nicole, Jannes und Vincenz empfangen worden sind.
Dann wurden alle Optis und Open Bic aufgetakelt und es wurde besprochen, was wir auf dem Wasser machen wollen.

In der Opti Gruppe waren Greta, Lieke, Emil, Justin, Mats, Nikolas und ich (Niilo) dabei und in der Open Bic Gruppe war erst mal nur Andre und dann am Samstag waren Konstantin, Anni und Klara noch dabei.

Es war jeden Tag super warm nur leider war sehr, sehr wenig Wind.
Aber das war egal, denn auch das gehört dazu.

Wir haben in kurzer Zeit gelernt zu kreuzen und vor dem Wind zu segeln. Man muss sich ganz schön konzentrieren und mit Pinnen Ausleger segeln ist auch echt schwer.

Egal ich denke wir haben das alle super gut hin bekommen ☺

Mittags gab es immer dank Johanna, Franzi, Vanessa, Ronny und Nico eine tolle Verpflegung. Es war alles dabei von Kuchen über Nudeln, Hot Dogs und Eierkuchen.

Am Samstag ( unser letzter Tag) gab es am Nachmittag dank Tobi und Maik eine tolle Überraschung, denn wir durften mit einem tollen Kutter etwas durch die Gegend fahren ( das war echt schön ) vielen Dank dafür.
Danach gab es von Nicole und Jannes eine kleine Siegerehrung mit Urkunden und einem Knoten - Flo zum üben.

Den Abend haben wir bei einem mega Grillbuffet und Stockbrot ausklingen lassen ( Nebenbei haben wir auch noch die Läufer vom Marathon angefeuert ;)

Vielen Danke an alle Helfer und Trainer für tolle 3 Tage. Vielleicht machen wir es ja bald wieder.

Bis dann euer Niilo
7 Jahre Opti Anfänger

Fotos: Marian Rabe

2019 | 

Nach dem alljährlichen Trainingslager der Jugendbootsklassen in Izola/Slowenien und dem abschließenden Spring Cup, den ich als 6. von 60 Seglern im Laser 4.7- Feld beendete, habe ich mich im Training der Stadtkadergruppe bei Herrn Ochmann und Herrn Weber auf meine Regattahöhepunkte des ersten Halbjahres vorbereitet. Außerdem fanden die ersten zwei Regatten der Stadtmeisterschaften statt, die ich im Laser 4.7 gewann.

Die erste große Regatta im Frühsommer war die YES (Young European Sailing) – Regatta zu Pfingsten in Kiel, an der ich zum ersten Mal teilnahm. Vorher traf sich die Landeskadergruppe Laser 4.7 mit unserer Trainerin Karoline Rummel zu einem vorbereitenden KOOP-Trainingslager für Lasersegler aus ganz Deutschland. An diesen vier Tagen konnte ich das Revier kennenlernen, bekam viele Tipps und konnte mir einiges von den anderen Teilnehmern abgucken. Die Regatta selbst begann gleich mit einem typischen Kieler Starkwindtag, aber dann wurde es etwas „netter“ und am Ende stand für mich Platz 28 (von 81) zu Buche.

Im Gegensatz zum windigen Kiel hieß es beim diesjährigen Laser-Europa-Cup im Rahmen der Warnemünder Woche am zweiten Tag „Warten auf Wind“ – leider erfolglos. Aber insgesamt drei Tage konnte gesegelt werden – im Laser 4.7 – Feld war ich mit 70 Seglern aus 12 Ländern unterwegs und belegte zum Schluss den 15. Platz. 

Mein eigentlicher Höhepunkt war meine erste Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der Laser 4.7 mit 75 Teilnehmern bei der Travemünder Woche. In der Landeskadergruppe Laser 4.7 haben wir mit Karoline am Wochenende davor an Ort und Stelle noch mal trainiert und dann gab es von Montag bis Sonnabend eine tolle Regattawoche, die alle Windmöglichkeiten bot – Leichtwind, Warten auf Wind ab 11.00 Uhr und schließlich Wettfahrtbeginn um 15.50 Uhr und natürlich auch richtig viel Wind am letzten Wettfahrttag. Trotz der verschiedenen Bedingungen bin ich ziemlich konstant gesegelt - gefreut habe ich mich über mehrere einstellige Wettfahrtergebnisse und zum Schluss über meinen 14. Platz inklusive einem kleinen Glaspokal, gefüllt mit Lübecker Marzipan.

Nun stehen für mich erst mal zwei Ferienwochen an und dann freue ich mich in der zweiten Saisonhälfte auf ein Wiedersehen mit den anderen SSVR-Seglern der Jugendbootsklassen – zum Beispiel bei der Landesjugendmeisterschaft MV in Ribnitz!

Max Rabe

GER 213839

Fotos: Veronika Rabe

 

Juni - September | Rostocker Stadthafen

Am 10. Mai ist die diesjährige vom Rostocker Yachtclub e.V. ausgetragene Freitagsregatta gestartet. Auch in diesem Jahr sind wieder Segler von unserem Verein am Start. Bei den bisherigen Wettfahrten war von wenig, bis viel Wind alles dabei, aber es konnten alle Wettfahrten durchgeführt werden. Mit der 7. Wettfahrt endete am 28. Juni die erste Hälfte es gab eine Zwischenauswertung mit Siegerehrung und Sommerfest. 

Nach der Sommerpause geht es am 16. August mit der 8. Wettfahrt weiter. Vielleicht dann noch mit dem ein oder anderen Selger mehr von unserem Verein.

Die Ergebnisse der Segler des SSVR:

Trainingszeiten

Reguläres Training auf dem Wasser findet von Mai - Oktober an folgenden Tagen statt.

Anfängergruppen 
Optis

Mo: 15:30 - 18:00 Uhr

Mi: 16:00 - 18:00 Uhr

 

Fortgeschrittene und
Regattagruppe Optis

Di und Do: 16:00 - 18:30 Uhr

ab 25.5. Koorperation RYC und Turbine

Mo und Do: 16:00 - 19:00 Uhr


OpenBIC

Di und Do: 16:30 - 19:30 Uhr


Ixylon Segelgruppe

Do ab 17:15 Uhr 

Trainingszeiten

Reguläres Training von November - April an folgenden Tagen statt.

Athletik
Do.: 17:00 - 18:30 Uhr (Sporthalle Gehlsdorf)

* In den Übergangsmonaten April und Oktober können sich die Trainingszeiten witterungsbedingt ändern.