26.+27 Juni 2021 | Rerik

Nach dem das Trainingslager zu Ostern in Rerik ausfallen musste, ging es nun leicht verspätet nach Rerik. Die ersten drehten bereits am Mittwoch ihre Runden auf dem Haff. Bei kurzen Trainingswettfahrten an den darauffolgenden Tagen konnten sich die Crews bei leichtem Wind und Sonne bestens auf die Trainingsregatta vorbereiten.

 

Nachdem am Freitagabend die letzten der 13 Teams angereist waren, ging es am Samstag mit der Regatta los. Erinnerungen an den Chiemsee kamen auf denn der Wind ließ zunächst auf sich warten. Gegen Mittag setzte dann die Seebriese ein und es ging bei leichtem Wind auf das Salzhaff. Bei anfänglichen 5 kn und später in Böen bis zu 10 kn konnten wir schöne 4 Wettfahrten bei strahlendem Sonnenschein fahren. Die Wettfahrtleitung um Carl leistete ganze Arbeit und schaffte es einen schönen 30-35min Kurs im kleinen Haff zu platzieren. Am Ende des Tages zeigte sich, dass die German-Open-Gewinner ihre Leichtwindperformance problemlos bestätigen konnten. Gemeinsames Grillen und den ein oder anderen Sundowner am Strand rundeten Tag gebührend ab.
 

01.-04. Oktober 2020 | Chiemensee

Vom 1.10. bis zum 4.10.2020 nahmen wir an der German Open der int. 14 teil. Nach einer nächtlichen Anreise Richtung Alpen fand am ersten Tag kein Start aufgrund von Flaute statt. Die nutzten mein Steuermann Stefan (ASVzR) um letzte Dinge am Boot zu erledigen. Am zweiten Tag wurde dann trotz sehr leichten und drehenden Windes gesegelt. Mehrere Wettfahrten wurden abgebrochen oder verkürzt. Zwar stimmte der Bootsspeed, doch konnten wir häufig nicht von den extremen Drehern profitieren.

12.+13. Juni 2021 | Rostock

Der Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. (RSC 92) in Kooperation mit uns (SSVR) und der Unterstützung der Nordwasser GmbH richtete am 12.+13. Juni gemeinsam den Nordwasser Pokal 2021 aus.

Weiter Bilder hier: Fotoalbum Kurs B (29er und 420er)

Nach einer langen Corona bedingten Pause war es die erste große Segelregatta für Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2021.

Der RSC 92 als Segelverein, bei dem ebenfalls die Kinder und Jugendarbeit großgeschrieben wird, richtet traditionell den Nordwasser Pokal aus. Erstmalig wurde die Veranstaltung in Kooperation mit uns durchgeführt und der Wettkampf mit der 29er Bootsklasse erweitert. Mit über 200 Teilnehmer in 6 Bootsklassen war die Beteiligung in diesem Jahr besonders groß. Auf dem Wasser gab es erstmalig 2 Regattakurse, welches ein weiteres Zeichen für die größte Regatta auf der Warnow ist!

An beiden Tagen kämpften die Segler mit stürmischem Wind, was dafür sorgte das kaum ein Segler trocken geblieben ist. Rasante und spektakuläre Wettfahrten zeigten die bemerkenswerte Leistung der Segler.

Einer unserer Segler hat folgendes zu berichten:

 

 

Wow, nun segle ich 2 Jahre und hatte meinen 3 Wettkampf. Morgens am 12.6. war ich erst nicht ganz so begeistert aufzustehen, aber als ich erstmal da war, war ich voll dabei.

 

Zum ersten Start bin ich nur sehr schwer angekommen. Ich musste mich voll nach hinten draufsetzen, damit mein Bug nicht die ganze Zeit in die Wellen brach und mir Wasser in den Opti lief. Dann hieß es pützen, pützen, pützen. Die 1. Wettfahrt lief dann ganz ok.

 

19. Jun - 25. Sep 2020 | Rostock

Gestern den 25. Sep. 2020 ging die diesjährige Freitagsregatta nach 11. Wettfahrten zu Ende. Durch einen verspäteten Start in der Saison konnten leider nicht alle 14. Wettfahrten gefahren werden. Die benötigte Anzahl an Wertungen wurde deshalb auch auf 7 verringert, statt sonst 8 Wettfahrten. Leider musste auch noch eine der 11 Wettfahrten wegen zu wenig Wind ausfallen. Besonders die letzten Wettfahrten zeichneten sich durch wenig Wind aus.

10.+11. Oktober 2020 | Greifswald

Die Landesjugendmeisterschaft fand in diesem Jahr auf dem Greifswalder Bodden statt. Insgesamt waren rund 300 Segler am Start. Von unserem Verein nahmen Segler in den verschiedensten Bootsklassen teil: Balte bei den Opti A, Lara und Andre bei den Laser 4.7, Max bei den Laser Radial und ich mit meinem Steuermann Erik (Yachtclub Warnow) bei den 420ern.

Bilder: Sven Lamprecht (www.Segel-Fotografie.de)

Die Windbedingungen waren über das Wochenende gut, aber es war doch schon recht kalt. Nach spannenden zwei Tagen in unserer Bootsklasse und insgesamt 6 Wettfahrten konnten Erik und ich uns im Feld der 420er den 5. Platz sichern, mit dem wir zufrieden sind, da die Top 5 unser Ziel und die ersten Plätze hart umkämpft waren.

2020 | Kiel/Warnemünde

Nach monatelangem Training in Rostock haben wir nun die ersten großen Regatten hinter uns. Vor zwei Wochen haben wir uns bei der Kieler Woche mit den Besten Deutschlands und auch mit internationalen Teams gemessen. Wir konnten neben sehr guten Einzelplatzierungen in der Gesamtwertung den 23. Platz von 83 Startern belegen, mit dem wir sehr zufrieden sind, da dies einer der Jahreshöhepunkte war.

Gleich im Anschluss an die Kieler Woche fand in Warnemünde der FSN Cup mit 68 Booten statt. Nach einem holprigen ersten Tag konnten wir uns noch auf den 28. Platz der Gesamtwertung vorarbeiten. Einen Großteil dieser Verbesserungen im Vergleich zum vergangenen Jahr haben wir unserem Trainer Georg zu verdanken. Er hat sich in den Anfängen der schwierigen Coronazeit so bemüht, dass wir fast täglich ein sehr gutes Training bekommen haben, mit dem wir uns auf diese und folgende Wettkämpfe wie die Weltmeisterschaft vorbereiten konnten.

17.+18. Oktober 2020 | Güstrow

Am Wochenende haben wir uns endlich wieder auf den Weg nach Güstrow gemacht. Von den üblicherweise drei staffindenden Ixylon-Regatten im Jahr fand nur der AWG Nebelpokal statt. Mit 13 teilnehmenden Ixylons war dies eine Ranglistenregatta. Insgesamt waren mit Ixylon, Opti und Cadet drei Bootsklassen vertreten.

Passend zum Namen Nebelpokal startete die Regatta mit dichtem Nebel, wobei erwähnt sein soll, dass eigentlich der Fluss Nebel Namensgeber der Regatta ist. Der Wind ließ am Samstag lange auf sich warten. Gegen 11 Uhr begaben sich alle Boote ins Regattagebiet und warteten darauf, dass Wettfahrten gefahren werden können. Kurz vor 15 Uhr war es dann soweit und es konnte eine Wettfahrt gestartet werden bevor es schon wieder zurück an Land ging.

12.+13. September 2020 | Rostock

Für uns begann die Regatta schon sehr stürmisch. Bereits beim ersten Rennen mussten wir neben den vielen anderen mit ganz viel Wind kämpfen. Dann war es auch für uns schon vorbei, einfach zu viel Wind. Erleichtert aber auch etwas enttäuscht, dass es nicht für uns weiterging, endete unser erster Tag. Am zweiten Tag war das Wetter auf unserer Seite und wir konnten alle Rennen zu Ende fahren. Wir haben viel gelernt und angestrengt und das Wichtigste es hat einfach ganz viel Spaß gemacht.

euer Malte

 

Ergebnisse: